Unterlassungsklage von XXXX eingetroffen!

Es tut sich was ...

Weil es sich mittlerweile herumgesprochen hat, werde ich immer öfters von verschiedenen Seiten darauf angesprochen; deshalb hier eine offizielle Aussage zur aktuellen Sachlage:
 

Ja, es bewegt sich was im Mordfall Angelika! 

Der Rechtsanwalt der Familie XXXX Dr. ---- aus Reutte, hat mir in deren Namen auf Grund der veröffentlichten Informationen hier auf der Webseite  und des Infoabends nun eine Unterlassungsklage zugestellt, derzufolge ich die Familie XXXX praktisch nicht mehr in irgendeiner Weise öffentlich mit dem Mord an meiner Frau Angelika in Verbindung bringen darf. - Leicht gesagt - wurde sie doch in deren Betriebsgebäude, der Käserei XXXX in Grän am 9. Juni 1990 ermordet!
 
Das Gute an der Unterlassungsklage ist, dass die Sache nun doch eine Aufmerksamkeit durch das Gericht erhält - ein Resultat, für das ich seit 1990 kämpfe und meine Mitstreiter stets tapfer unterstützten.
Diese Unterlassungsklage erfordert ein erstes Zusammentreffen von mir und Familie XXXX bzw. deren Rechtsanwalt, vor dem Landesgericht Innsbruck im November.  Dabei bzw. anschliessend wird darüber von Seiten des LG entschieden, ob es zu einer ersten tatsächlichen Verhandlung mit Vorlage sämtlicher mittlerweile aufgetauchter Beweise und mit Zeugeneinvernahmen führen wird. 
 
Es ist nun also erstmals eine klare Chance, dass der gesamte Vorfall von 1990 neu aufgerollt wird – und dann jene Beweise angeführt werden können, die seinerzeit "übergangen" wurden...
 
Walter Föger
 
 
 
 
 
 
 

Webseite: Mordfall Angelika Föger Grän

Betreiber: Walter Föger, 6600 Reutte/Tirol WICHTIG: Wenn jemand - auch nach mehr als 26 Jahren - Hinweise zu dieser Tat hat, bitte um eine Mitteilung an mich (siehe eMailadresse, gerne auch persönlich). walter.foeger@gmail.com