Dezember 2016

 

24.12.2016

Schönes Weihnachtsfest

allen Mitstreitern und den ehrlich interessierten Lesern meiner Webseite. Ich wünsche Euch allen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit! Vielen Dank für die bisherige Unterstützung in meiner Aufklärungsarbeit um den Mord an meiner Frau! 

Euer Walter Föger

 
 
 
 

22.12.2016

Weihnachtsbrief an den bzw. die Mörder von Angelika Föger!

Seit dem letzten Weihnachtsbrief an den/die Mörder meiner Frau Angelika sind mittlerweile vier Jahre vergangen! In diesen vier Jahren hast Du, habt Ihr Euch nicht bei mir gemeldet um diesem seit mittlerweile 26 1/2 Jahren dauernden Alptraum zu beenden! In diesen vier Jahren hat sich für mich und meine Mitstreiter aber auch eindeutig herausgestellt, dass die Tat, dieser feige und scheußliche Mord an Angelika Föger, die zwei zeitlich vollständig auseinanderliegende Angriffe auf ihr Leben ertragen musste und dem letzten schlussendlich erlag – sich niemals so zugetragen hat, wie er offiziell dargestellt wurde und an deren Version – trotz aller nicht zu übersehenden Widersprüche – seit 1990 festgehalten wird. Das weiß ich, das weißt Du bzw. das wisst Ihr, die Mittäter des Mordes an Angelika. Denn einer allein mag zwar zugestochen haben, doch es ist hundertprozentig, dass mindestens eine weitere Person, ein feiger Mitwisser oder eine Mitwisserin, daran beteiligt war.

Und an diesen Mitwisser oder diese Mitwisserin wende ich mich jetzt mit diesem Schreiben: Ich bin überzeugt davon, dass DU enorme Gewissenbisse haben musst, Du in einer Zwickmühle bist, die dir das Leben seit vielen Jahren vermutlich unerträglich macht – und findest keinen Ausweg aus dieser schlimmen Situation. An Dich wende ich mich mit der Bitte, wenigstens jetzt, zu Weihnachten, dem Heiligen Abend, der in unserem Kulturkreis das Zeichen der bedingungslosen Liebe darstellt, Dich zu besinnen und endlich der Wahrheit zum Recht zu verhelfen! Ich bitte dich, du Mitwisser/Mithelfer oder Mitwisserin/Mithelferin, wende Dich ab vom eigentlichen Mörder, demjenigen der tatsächlich den Mord an Angelika, einer Mutter zweier damals kleiner Kinder begangen hat, demjenigen, der eiskalt und aus welchem Motiv oder einem Zwang auch immer zugestochen hat. Jene Gründe, die damals im Raum gestanden haben mögen, sie zählen nicht mehr! Allein, dass so lange, seit mehr als 26 Jahren keine Ruhe eingekehrt ist in dieses feige Verbrechen sollte Dir zeigen, dass es NIEMALS zur Ruhe kommen wird, solange der Mord nicht eindeutig aufgeklärt ist.

Ich bitte Dich also Du Mitwisser/Mithelfer oder Mitwisserin/Mithelferin – befreie Dich aus Deinem selbstgewählten Gefängnis dieser Gewissenslast, mach Du Dir selber ein Weihnachtsgeschenk und befreie Dich aus den Fesseln dieser Mittäterschaft und leg ein Geständnis ab! Tu es jetzt, ruf mich an oder schreibe mir ein eMail, Du weißt, wie DU mich erreichen kannst. Stell Dich, stelle Dich Deiner Verantwortung, stelle Dich deinem Gewissen und entlaste Dich durch eine umfangreiche Aussage des tatsächlichen Mordhergangs, dem Geschehen an diesem 9. Juni 1990 in Grän, in der Käserei! Wir beide wissen, dass es so wie es offiziell dargestellt wird, es sich nicht abgespielt hat haben können! Bitte melde Dich, stell Dich JETZT und entlaste Dein Gewissen – lass den wahren Mörder keine Macht mehr über Dich haben, trag dazu bei, dass dieses Weihnachten 2016 zu einem ganz besonderen wird! Zu einem Fest der Wahrheit und dem Ende eines jahrzehntelangen Alptraums!

Bitte melde Dich bei mir! Danke!

 

Im Namen der ermordeten Angelika Föger

Walter und Kinder

 

..........................

01.12.2016

Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck an der Aufklärung des Falles! Aus verständlichen Gründen können wir natürlich nicht im Vorfeld schon hier öffentlich berichten.

 

Webseite: Mordfall Angelika Föger Grän

Betreiber: Walter Föger, 6600 Reutte/Tirol WICHTIG: Wenn jemand - auch nach mehr als 27 Jahren - Hinweise zu dieser Tat hat, bitte um eine Mitteilung an mich (siehe eMailadresse, gerne auch persönlich). walter.foeger@gmail.com