Forum

Antw.:Antw.:Speedy BM

@Fred, der Gerichtsmediziner selbst hat die "20 gefundenen Haare" als "blond" beschrieben, in seinem ergänzendem Gutachten vom 10. April, auch dass die Haarlänge 6 -11 cm betrug, das wiederum gegen Kofler als Täter sprechen würde da seine Haarlänge "bis" 6 cm betragen hatte, außerdem wurde auch im Polizeiprotokoll bestätigt und festgehalten, dass sich "blonde Haare“ in der Hand des Opfers befunden haben. Dazu noch ist die Haarfarbe von einem Büschel von 20 Haaren schneller erkennbar, als von einem einzelnen. Also blond.
Anfangs beschrieb Dr.Rabl sie als "heller" als die des Opfers. Das alleine würde für eine Wiederaufnahme reichen, um vor Gericht zu erforschen, wem sie tatsächlich gehören, wenn nicht dem Opfer.
Welchen Haarschnitt hat MB damals getragen? Bis zu 11 cm ist wohl eine auffällige Haarlänge auch wenn es in den 90ern Mode war, trug sie nicht jedermann so.

Neuer Beitrag

Webseite: Mordfall Angelika Föger Grän

Betreiber: Walter Föger, 6600 Reutte/Tirol WICHTIG: Wenn jemand - auch nach mittlerweile 30 Jahren - Hinweise zu dieser Tat hat, bitte um eine Mitteilung an mich (siehe eMailadresse, gerne auch persönlich). walter.foeger@gmail.com