Forum

5.000,- Euro BELOHNUNG für Hinweise, die zur Festnahme des/der Mörder von Angelika Föger führen!

Wir haben nun dieses Forum eingerichtet, weil sehr viele Leute sich an uns wenden. Hier können diese Informationen auch mit anderen geteilt werden. Für Infos, die zur tatsächlichen Aufklärung dieses feigen Mordes beitragen können, wenden Sie sich bitte direkt an mich, Walter Föger  (walter.foeger@gmail.com, Tel.: 0664 1873636)!  HINWEIS: Stellen Sie vertrauliche Hinweise oder gar namentlich Genannte bitte nicht zur öffentlichen Diskussion ins Forum; wir müssen so etwas löschen!  Bitte halten Sie sich hier im Forum an die Etikette. 

Forum

Beschuldigungen

@ Helen

Ihre Anschuldigungen reichen jetzt.
Aufforderung zum Meineid ich glaube es reicht.
Immer wieder werden in diesem Forum rechtschaffene Menschen beschuldigt falsche Zeugenaussagen gemacht zu haben, Rechtsanwälte genötigt.
Damit muss Schluss sein.
@ Helen sie wissen nicht was sie hier behaupten.

Antw.:Beschuldigungen

@Ruth, bleiben Sie bei den Fakten! Ein Verdacht ist keine Beschuldigung!

Jeder Unschuldige kann und sollte sich hier melden!
Rechtsanwälte kann man nicht nötigen.

Antw.:Antw.:Beschuldigungen

Vielleicht wären die beiden "blonden" Herrschaften bereit, hier Stellung zu beziehen?
Um endgültig mit dem Mythos aufzuräumen!?

Antw.:Beschuldigungen

Es wäre ja noch nicht das Schlimmste, wenn Herr D. am Tatort gewesen wäre, ... oder?

Antw.:Antw.:Beschuldigungen

Wer sich betroffen fühlt, der soll es doch entkräften und zumindest mithelfen den Fall zu lösen, sollte an sich doch auch ihr Interessen sein. Wie Helene ganz richtig bemerkt, auch wenn die Aussagen gewisser nicht stimmen, und das tun sie nicht, oder was meint ihr, andere Menschen seien etwas blöd und merken es nicht, dass hier ganz klar gelogen und betrogen wurde, um auf ein gewünschtes Resultat zu kommen. Wer hat euch dann so stark bedroht, dass man, das 2017 nicht endlich aussprechen kann und gleichzeitig wäre auch der Druck auf jene, die eben etwas an der Realität "gebogen" haben, wieder auf der Rechten Bahn und es würde auch euch bestimmt bessergehen, wenn die Wahrheit wiederhergestellt wäre. Nochmals, wer hat Frau F. wirklich ermordet und warum? Dann gewisse wissen es und sollen es endlich sagen, dann jene, die damals eine Bedrohung waren, auch die sind nun älter und es ist nun wirklich an der Zeit, mit denen aufzuräumen, auch für sich endlich wieder zur Ruhe zu kommen. Ist es doch für jede Seite, welche sich hier komischerweise regelrecht "bekriegen", wo es an sich doch in beiderseitigem Interessen sein sollte, die Sache nun endlich zu Ende zu bringen und der Fall endgültig ad Acta zu legen, dann so wie er nun vor uns liegt, war es zu 100% nicht gewesen.

Antw.:Antw.:Antw.:Beschuldigungen

@Ruth, und vergessen Sie niemals den Ausgangspunkt: … eine junge Frau und Mutter verabschiedet sich von ihren Kindern und ihrem Mann … und wird an ihrem Arbeitsplatz regelrecht abgeschlachtet!

Ein junger Bursche, ebenfalls ahnungslos auf dem Weg zur Arbeit, wird diese grausame Tat und gesamte Schuld aufgelastet und verschwindet für viele Jahre im Gefängnis!

Glauben Sie, @Ruth, wären die beiden Damen bereit, ihre damaligen Aussagen, so wie damals angegeben, noch einmal zu bestätigen??

Die Rolle der Nachbarn Fam. D.

@Frau G.D., Sie sind ebenfalls eine Hauptzeugin, schwören Sie einen Meineid darauf, dass Ihr Schwiegervater nicht am Tatort war und MK Sie nicht vor 15.00 Uhr alarmierte?
Diese Frage geht auch an Ihre Schwiegermutter!

Antw.:Die Rolle der Nachbarn Fam. D.

@Frau G.D., Frau E.D., Sie beide stehen im Verdacht bezüglich der Zeitangabe falsche Zeugenaussagen gemacht zu haben bzw Ihre Aussagen manipuliert worden sein könnten. Ist es möglich, dass Herr KD bereits um ca. 14.20 Uhr am Tatort war bzw er zu diesem Zeitpunkt Herrn XXX verständigte?

Nützen Sie die Gelegenheit, sich von diesem Verdacht zu befreien!

@Frau E.D., ging Ihr Mann mit Ihnen zum Tatort, wo haben Sie AF zuerst gesehen, im Büro oder im Zimmer von MK?

Antw.:Die Rolle der Nachbarn Fam. D.

Karl D. soll ja angeblich geschlafen haben als Kofler zu ihnen lief und Alarm geschlagen hatte. Jedenfalls verständige der Mann dann auch telefonisch die Rettung während seine Frau mit Kofler kurz zum Tatort ging. Die Polizei verständigte er aber nicht, auch nicht nachdem seine Frau von drüben zurückgekommen war und ihm sicher berichtet hatte, dass da eine leblos und blutüberströmte Frau im Zimmer des Lehrlings lag. Dass diese schockierende Auffindung kein Unfall sein konnte und klar nur mit einem Verbrechen in Verbindung zu bringen war, muss Elisabeth D. mit Sicherheit sofort klar gewesen sein. Dennoch wurde weder von ihr noch ihrem Ehemann die Polizei verständigt. Wie ist das bitte zu erklären?
Es ist weiters schon mehr als seltsam, dass Karl D. nie von Kripo und Gericht befragt wurde, insbesondere zum Zeitpunkt als Kofler zu ihnen gelaufen war. Frau und Schwiegertochter wurden einvernommen, er aber nicht!
Das alles wirft kein rühmliches Licht auf diese Nachbarn!

Antw.:Antw.:Die Rolle der Nachbarn Fam. D.

Der gute Mann hat nicht geschlafen und wenn doch müsste er spätestens nach Koflers Alarm hellwach gewesen sein. Frau ED gibt in ihrer ersten Vernehmung am 10.6. an, mit ihrem Gatten und Schwiegertochter gegen 15.00 Uhr in ihrer Küche (rückwärts des Gebäudes) gesessen zu haben. Weiters gibt sie an, "Auf dieses Schreien hin bin ich, mein Gatte und die Schwiegertochter auf den Gang hinaus“.
Wenn das tatsächlich um 15.oo Uhr gewesen sein soll und Herr XXX zu diesem Zeitpunkt verständigt wurde, von wem und wann wurde dann zuvor der Tatort manipuliert?

Neuer Beitrag

Webseite: Mordfall Angelika Föger Grän

Betreiber: Walter Föger, 6600 Reutte/Tirol WICHTIG: Wenn jemand - auch nach mehr als 27 Jahren - Hinweise zu dieser Tat hat, bitte um eine Mitteilung an mich (siehe eMailadresse, gerne auch persönlich). walter.foeger@gmail.com